TestBed

Angreifbarkeit von unzureichend geschützter Kommunikation in ROS

Der Demonstrator zeigt das Szenario, Erkennung und Klassifikation von Schrauben mittels eines tiefen neuronalen Netzes. Beispielhaftwerden in diesem Best Practices für die Nutzung des Open Source Frameworks ROS2 in einem Netzwerk präsentiert. Des Weiteren zeigt der Demonstrator wie einfach eine fehlende Absicherung in einem Netzwerk für Angriffe ausgenutzt werden kann. Das Testbed dient auch als Präsentationsplattform für verschiedenen Angriffen auf ein tiefes neuronales Netz, sowie als Evaluationsplattform für die Detektion solcher Angriffe. Die Basis des Demonstrators stellt ein Netzwerk aus zwei Rechnersystemen dar. An einem System ist eine Kamera angeschlossen, auf dem zweiten Rechnersystem findet die Auswertung des Kamerabildes statt. Durch den Anschluss eines weiteren (angreifenden) Rechnersystems wird der Datenstrom im Netzwerk über den Angreifer geleitet, welcher versucht das Kamerabild zu manipulieren. Dieses ist je nach Absicherungszustandes des Systems für den Angreifer möglich.
manipuliertes Stream
nicht manipuliertes Stream

Ansprechpartner:

M.Sc. David Timmermann
FZI Forschungszentrum Informatik
Email: timmermann(at)fzi.de
Tel.: +49 721 9654-207

Close Menu